Kryptowährungen kaufen und handeln – Dezember 2018

Immer mehr Menschen entscheiden sich in diesen Tagen für eine Investition in Kryptowährungen. Dies liegt nicht zuletzt an den hohen Renditen, die bereits in der Vergangenheit an diesem Markt erzielt wurden. Doch worauf ist zu achten, um dabei selbst erfolgreich zu sein?

 

Was sind Kryptowährungen?

Es sind rein digitale Währungen, die zum ersten Mal im Jahr 2009 in Form des Bitcoins in Erscheinung traten. Das Ziel der Entwickler war es, eine komfortable und schnelle Bezahlung im Internet zu ermöglichen. Für diesen Zweck wird die Kryptowährung bis heute eingesetzt, wobei sich die jeweilige Akzeptanz mitunter stark unterscheidet.

Weiterhin entschlossen sich zuletzt immer mehr Investoren dafür, in die Welt von Krypto einzusteigen. Schließlich sorgten die rasanten Anstiege der Kurse schnell für Aufsehen. Immer häufiger werden Bitcoin, Ethereum kaufen und Co. aus diesem Grund auch für die Geldanlage in Betracht gezogen.

 

Was spricht für den Handel mit Kryptogeld?

Auf jedem Fall spricht das finanzielle Potenzial dafür. Nach wie vor bietet sich die Gelegenheit, hohe Renditen zu erzielen. Besonders die aktuelle Zeit niedriger Zinsen macht diesen Schritt noch attraktiver. Klassische Geldanlagen bieten schließlich kaum mehr die Gelegenheit, einen nennenswerten Zuwachs des Kapitals zu verbuchen. Wer dafür bereit ist, die gewisse Volatilität in Kauf zu nehmen, verfügt über eine durchaus sinnvolle Ergänzung der eigenen Investitionen am Markt.

 

Gibt es Risiken beim Handel?

Natürlich ist es nicht ohne weiteres möglich, die maximalen Erfolgschancen zu erringen. Zunächst stellt sich die Frage – in welche Kryptowährung investieren? Für diesen Zweck kommen meist die Währungen in Betracht, die schon über die Medien sehr stark gepusht wurden. Doch Bitcoin kaufen und Co. bieten vor diesem Hintergrund eben auch das Risiko der Blasenbildung. Aus diesem Grund müssen stets beide Seiten der Medaille betrachtet werden, um zu einer zielsicheren Einschätzung zu kommen. Die virtuellen Zahlungsmittel aus der zweiten und dritten Reihe halten nach der Meinung der Experten ebenfalls die Chance bereit, hohe Gewinne zu erzielen.

 

Wie kann man die digitale Währung kaufen?

Wer Kryptowährung kaufen möchte, hat einerseits die Gelegenheit, ein Wallet im Internet zu eröffnen. Dies ist eigentlich dafür gedacht, im Anschluss mit der Währung für Waren und Dienstleistungen zu bezahlen. Anleger haben aber natürlich die alternative Möglichkeit, das Geld im Wallet zu belassen und im Anschluss auf eine Wertsteigerung zu hoffen. Dahinter steht der eher passive Ansatz, der dennoch zu ansehnlichen Gewinnen führen kann.

 

Wo kann man Kryptowährungen kaufen?

Wer in Kryptowährungen inverstieren möchte, entscheidet sich in diesen Tagen immer häufiger für die Anmeldung bei einem Online Broker. Dort ist es möglich, mit einer Registrierung Zugriff auf ein ganzes Portfolio zu bekommen. So fällt es am Ende noch leichter, ein hohes Maß an Diversifikation zu erreichen, wie es die persönliche Sicherheit im Umgang mit den Coins erhöht. An der Kryptowährung Börse bietet sich in der Folge die Gelegenheit selbst aktiv zu werden. Dabei gibt es zusätzlich die Möglichkeit, die erste Einzahlung mit einem Bonus zu verbinden. Auf diese Weise steht noch mehr Kapital zur Verfügung, welches für die weiteren Zwecke eingesetzt werden kann.

 

Wie funktioniert der Handel?

Um nun endlich Kryptowährung handeln zu können, ist es in einem ersten Schritt notwendig, eine Einzahlung vorzunehmen. Mit diesem Kapital ist es im Anschluss schon möglich, die ersten finanziellen Aktionen in Betracht zu ziehen. Von besonderer Bedeutung ist nun das richtige Timing im Hinblick auf die aktuellen Kurse. Erst auf dieser Grundlage bietet sich die Gelegenheit, möglichst viele Coins für den gleichen Betrag zu erhalten. Entsprechend verbessert sich das Verhältnis von Preis und Leistung, wie es dem Kauf schließlich zugrunde liegt.

 

Ist der Handel sicher?

Die Frage der Sicherheit spielt immer eine große Rolle. Tatsächlich hängt es zunächst einmal vom gewählten Broker ab, wie hoch die Sicherheiten sind. Das Ziel ist es an dieser Stelle, ein seriöses und zuverlässiges Unternehmen zu finden, welches den eigenen Ansprüchen gerecht wird. Somit ist bereits für die Sicherheit aller Transaktionen gesorgt, die in der Folge abgewickelt werden.

Ebenso ist es möglich, mit der Volatilität der Kurse zu verfahren. Je mehr das zur Verfügung stehende Kapital aufgeteilt wird, desto geringer wirken sich die Schwankungen des Kurses auf die persönliche Bilanz aus.

 

Mit Forex- und CFD-Brokern spekulieren?

Wer mit der Hilfe von Online Brokern auf den Kurs der digitalen Währung spekuliert, hat ebenfalls die Möglichkeit, eine Rendite zu erzielen. Um die Gewinne als Laie nicht dem Zufall überlassen zu müssen, stellen die Anbieter inzwischen vielseitige Hilfsmittel zur Verfügung. Einerseits sorgen zahlreiche Analyse Tools dafür, dass eine noch genauere Einschätzung der finanziellen Möglichkeiten gegeben ist.

Zusätzlich ist es für jeden Anleger möglich, in die Welt des Social Tradings einzutauchen. Dort teilen echte Börsenprofis ihre eigenen Erfahrungen und bieten so die Chance für eine noch genauere Einschätzung der aktuellen Lage.

 

Lohnt sich das Trading?

Nicht nur in den Anfangszeiten lohnte sich das Trading mit Kryptowährung auf ganzer Linie. Bis heute haben Anleger die Chance, auf diese Weise zu finanziellen Vorteilen zu kommen. Dies liegt zum einen daran, dass die Zahl der Coins limitiert ist, die bei einer Währung ausgegeben werden können. Der Grad der Verknappung der so ab einem bestimmten Punkt einsetzt, trägt ebenso zur Steigerung des Werts bei. Zudem bietet der Markt aktuell kaum Alternativen im Bereich der klassischen Geldanlagen, um noch eine Rendite mit dem eigenen Kapital zu erwirtschaften. Ein weiterer Vorteil ist es in weniger bekanntes Kryptogeld zu investieren, wie Neo Coins, da der Hype nicht so groß is wie bei Bitcoins.

 

Wie kann man das Risiko reduzieren?

Um das Risiko beim Handel zu reduzieren, ist es zunächst wichtig, auf Diversifikation zu setzen. Je mehr Säulen es gibt, auf denen die eigene Geldanlage ruht, desto geringer wirken sich die alltäglichen Schwankungen aus. Deshalb ist es wichtig nicht nur in Ripple investieren, sondern auch Litecoin handeln oder Dash Trading vorzunehmen. Zudem ist es von Bedeutung, einen längeren zeitlichen Horizont für die eigene Anlage zu wählen. Auf diese Art und Weise ist es möglich, kurze Einbrüche des Kurses, die immer wieder möglich sind, einfach vorbeiziehen zu lassen. Am Ende ist es also möglich, an der langfristig positiven wirtschaftlichen Entwicklung zu partizipieren, wie sie bereits in der Vergangenheit einsetzte.

 

Fazit

Alles in allem bietet also auch das breite Feld der digitalen Währung vielseitige Möglichkeiten für einen Einstieg. Privatanleger können die Investition als eine sinnvolle Ergänzung der klassischen Geldanlagen betrachten. Schließlich ist damit die Chance verbunden, selbst in diesen Tagen niedriger Zinsen ansehnliche Renditen in den Blick zu nehmen, wie sie an anderer Stelle kaum noch möglich sind. Wer mit einer Kryptowährung handeln möchte, sichert sich die Chance, in Zukunft selbst an dieser Entwicklung teilzuhaben und einen Nutzen aus ihr zu ziehen.

Top